Studienvertretung

Aus /bin - basisgruppe informatik - wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Studienvertretung (StV) ist das formale Organ welches, so wie die Fakultätsvertretung (FV), über die Ressourcen verfügt und rechtlich zuständig ist für die Vertretungsarbeit der Studierenden auf Studienebene. In unserem Fall ist es mehr ein formales Hindernis, das wir aber erfüllen müssen um unsere Arbeit in den Gremien und auch die Ressourcennutzung (Räume, Kohle) auch weiterhin basisdemokratisch zu gestalten. Rechtlich sind die StV-Mandatar*innen jene die entscheiden, allerdings ist das in unserer basisdemokratischen Praxis irrelevant (und sollte es sein), da Entscheidungen auf dem Plenum von allen getroffen werden.

Allgemeines

Prinzipiell wird die Studienvertretung Informatik alle zwei Jahre bei der ÖH-Wahl in einer allgemeinen Wahl gewählt. Antreten können da alle, die rechtzeitig für ein Informatik-Studium inskribiert sind und sich bei der Wahlkommission anmelden. Da unsere basisdemokratische Praxis, gemeinsam und konsensual auf Plena unsere Entscheidungen zu treffen, zumindest in Hinblick auf Ressourcen und die Gremienarbeit davon abhängt, dass sich die gewählten Mandatar*innen zu dieser Praxis bekennen, versuchen wir alle zwei Jahre auch vor der ÖH-Wahl im Plenum einen gemeinsamen Beschluss zu fassen wer kandidieren soll und wen wir dafür unterstützen wollen.

Weiters noch wichtig zu erwähnen ist, dass auch das Hochschüler*innenschaftsgesetz einer rassistischen Praxis in .at-Land folgt und deswegen einige von uns gar nicht kandidieren dürfen, und zwar jene, denen keine EWR-Staatsbürger*innenschaft gegeben wird. Die dürfen nur wählen aber nicht sich wählen lassen. Das finden wir selbstverständlich Blödsinn, viel tun können wir leider nicht dagegen, außer uns aufzuregen. Dementsprechend wäre es aber auch super wenn viele Nicht-EWR-Bürger*innen sich trotzdem für die StV-Kandidatur anmelden. Sie bekommen dann zwar einen negativen Bescheid, aber so kann zumindest die Wahlkommission vermehrt wahrnehmen wie drastisch diese Ausschlüsse durch das Gesetz sind.

Spannungsfeld /bin <-> StV/FV

Kurzer rechtlicher Exkurs: Alle zwei Jahre wird die StV (Studienvertretung) und die UV (Universitätsvertretung) gewählt. Diese entsenden dann respektive die FV (Fakultätsvertretung) also auch die BV (Bundesvertretung). Das sind die 4 Ebenen der ÖH (Österreichische Hochschüler*innenschaft). Für die /bin unmittelbar relevant sind die StV und die FV, nachdem wir auf deren Ressourcen zurückgreifen und deren Aufgaben wahrnehmen wollen. Bei der ÖH Wahl werden dann bis zu 5 Leute in die StV Informatik gewählt. Die /bin selbst ist aber erstmal nur ein loser Haufen von Leuten die sich kritisch und emanzipatorisch mit dem Thema Informatik auseinandersetzen wollen. Entscheidungen treffen wir konsensual auf offenen Plena (siehe Plenum). Nachdem die aktuellen gewählten StV-Mandatar*innen und die entsendeten FV-Mandatar*innen aus der /bin bzw. deren Umfeld kommen und ein Commitment zu einer basisdemokratischen StV und FV Informatik ausgesprochen haben, werden StV- und FV-relevante Entscheidungen auf den (zumeist wöchentlich stattfindenden) offenen Plena der /bin beschlossen. Wenn wir weiterhin wollen, dass das so bleibt werden wir uns alle zwei Jahre wohl oder übel was zur ÖH-Wahl überlegen müssen - egal ob wir repräsentative Demokratie blöd finden oder nicht. Weitere Infos gibts auch auf den entsprechenden Wikiseiten: StV und FV.

Kurzer historischer Abriss: Die /bin selbst wurde rund um die ÖH-Wahlen 2005 gegründet. Die Leute damals kamen alle aus dem fsinf-Umfeld, nachdem die Informatikstudien an Uni Wien und TU damals noch die gleichen und interuniversitär waren. Bis dahin hat die fsinf die Informatik an der Uni Wien quasi mitvertreten. Nachdem einige Leute auch einerseits explizit an der Uni Wien was machen wollten und andererseits keine Lust mehr hatten ständig darüber zu streiten ob denn eine StV nun politisch sei oder nicht, haben sie sich zusammengetan und die /bin ins Leben gerufen. Zeitgleich haben sie (einvernehmlich mit der restlichen fsinf) für die StV Informatik an der Uni Wien kandidiert. Damit wurde eine explizit politische Basisgruppe mit anti-hierarchischen und emanzipatorischen Ansprüchen ins Leben gerufen und im Informatik-Kontext in Wien etabliert. Seither betreut die /bin auch die StV + FV Informatik an der Uni Wien.

Welche Aufgaben haben die Mitglieder der StV?

Prinzipiell

  • keine, da wir basisdemokratisch organisiert sind und Entscheidungen in Plena oder Arbeitsgruppen getroffen werden, wo offizielle Mandatar*innen keine Sonderstellung haben.

Organisatorisch

  • (Gilt für 3 von 5, s.u.) Unterschriften leisten für Ausgaben, die am Plenum beschlossen wurden.

Optional

  • Da die Leute keinen Sonderstatus haben gilt wie für alle: alles was mensch in der /bin gerne machen möchte kann/soll gemacht werden! Also wer StV-Mandatar*in ist kann somit genauso wie alle anderen alles machen, muss aber nicht (genauso wie alle anderen ;))

Die ersten 3 sind für das Budget und die Entsendung in Gremien zeichnungsberechtigt und sollen daher auch regelmäßig auf die /bin kommen können um zu unterschreiben, was am Plenum beschlossen wurde. 3 von den 5 Menschen sollten während der ganzen Funktionsperiode (2 Jahre bis zur nächsten Wahl) auf der Uni zugelassen sein - sonst werden die Mitglieder von der nächsthöheren Ebene (in der ÖH-Hierarchie) bestimmt – in dem Fall nicht ganz so problematisch, nachdem das die Fakultätsvertretung wäre.

Welche Aufgaben hat man als StudienvertreterIn rechtlich gesehen?

Rechtlich verpflichtet ist man zu dem, was in §18 des HSG steht. Übertragen auf die Studienvertretung der Informatik geht es um Folgendes:

  1. die Interessen der Studierenden zu vertreten und diese in ihrem Wirkungsbereich fördern
  2. Leute nominieren, die von der UV in die Kollegialorgane (CK-AG's, Berufungskommissionen, etc.) entsendet werden
  3. Das Budget der Studienvertretung verwalten und darüber "verfügen"
  4. Wenn neue Entwürfe für Gesetze oder Verordnungen herauskommen, die für Studis relevant sind, Stellungnahmen dazu verfassen

Für die /bin gilt das nur eingeschränkt, da man die Entscheidungsgewalt ans Plenum abgibt und sich im Plenum herauskristallisiert, was wie getan wird. Das ist zwar rechtlich nicht abgesichert, aber - so die Meinung der /bin - eine sinnvolle Praxis. Für die Leute am Plenum ist aber interessant zu sehen was die fest geschriebenen Aufgaben der Studienvertretung sind.

Weitere allfällige Aufgaben

Im Organisationsplan der Uni Wien wird von der StV folgendes verlangt:

Papier ist allerdings geduldig und auch wenn z.B. die Uni das so vorsieht, ist es meistens auch so formuliert, dass wir nichts aktiv tun müssten, weil es sich meist nur um bürokratische Hürden handelt.

In der Satzung der ÖH Uni Wien sind weiters noch folgende Aufgaben von der StV zu erledigen:

  • Nominierung der FV
  • Nominierung in den KoA
  • Entsendung in Habilitationsverfahren, Berufungsverfahren und Curriculare Arbeitsgruppen

Zusammensetzung der Studienvertretung - 2011

Mandate

Stand: 5. Juli 2011

  • Vorsitz: Stephan Seebacher
  • 1. Stellvertretung: Stefan Melmuk
  • 2. Stellvertretung: Nico Spataro
  • Weitere Mandate: Mariana Melinte, Walter Kumbeiz

Backlog - ÖH-Wahl 2011

Bei der ÖH-Wahl 2011 wurde an folgende Personen Mandate vergeben:

KUMBEIZ, Walter (1983)* 62 Stimmen
MELINTE, Mariana (1977)* 60 Stimmen
SEEBACHER, Stephan Markus (1989)* 60 Stimmen
MELMUK, Stefan (1988)* 59 Stimmen
SPATARO, Nico Pasquale Silvester (1980)* 55 Stimmen

Vorsitz und Stellvertreter wurden am 14. Juni 2011 per Los bestimmt. Eine Diskussion, ob wir die bei der Konstituierung nicht anwesenden Mariana wegen unserer Grundsätze nachträglich zur Vorsitzenden machen sollen, ist noch ausständig.

Zusammensetzung der Studienvertretung - 2009

Mandate

Stand: 23. Juni 2009

  • Vorsitz: Andrea Madleitner
  • 1. Stellvertretung: Constantin Hofstetter
  • 2. Stellvertretung: Andreas Klaura (Johnny)
  • Weitere Mandate: Raffael Hickisch, Andreas Kirchner

Backlog - ÖH-Wahl 2009

Bei der ÖH-Wahl 2009 wurde an folgende Personen Mandate vergeben:

HOFSTETTER, Constantin (1985)* 48 Stimmen
MADLEITNER, Andrea (1980)* 48 Stimmen
KLAURA, Andreas (1983)* 35 Stimmen
HICKISCH, Raffael (1986)* 33 Stimmen
KIRCHNER, Andreas (1986)* 32 Stimmen
REIBÖCK, Stefan (1985) 29 Stimmen
MICHEL, Oliver (1988) 22 Stimmen

Am Plenum vom 09. Juni 2009 wurden durch Losverfahren folgende Vorsitzende und Stellvertreter nominiert:

Vorsitz: Andrea Madleitner
1. Stellvertretung: Constantin Hofstetter
2. Stellvertretung: Andreas Klaura (Johnny)

Diese Wahl trat am 23.06.09 in Kraft (nach der StV-Konstituierung).