Stört dich was?

Aus /bin - basisgruppe informatik - wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Studienplan Informatik wird aufgrund der Ausgliederung des Wirtschaftsinformatik-Ausprägungsfaches zu einem eigenen Bachelor und auch wegen des Senatsbeschlosses zur Überprüfung der STEOP (Studieneingangs- und Orientierungsphase) in einer Curricularen Arbeitsgruppe überarbeitet. Wir sammeln deswegen Probleme mit dem aktuellen Studienplan und Ideen, die wir direkt in die Gremien einbringen können (oder später mit dem SPL besprechen, falls es nicht um den Bachelor-Studienplan geht, z.B. Lehramt, Informatikdidaktik, Masterstudien,...). Wir sammeln auf dieser Wiki-Seite, per Mail und vor allem in der Vollversammlung am Montag, 14.12.2009 um 19 Uhr (Ort: /bin)

Falls ihr Lust habt, selbst in den Gremien zu arbeiten, schreibt uns oder kommt zum Plenum im Anschluss an die Vollversammlung (ca. 20 Uhr).

Update: Das Protokoll der Vollversammlung, bei der die Punkte, die weiter unten stehen, noch ergänzt wurden findet sich hier: Inf-Vollversammlung-20091214

Ideen / Probleme /Vorschläge zum Studienplan

Folgende Punkte würden mich ziemlich zufrieden stellen (Dezember 2009):

  • Keine verpflichtenden STEPs --> ES IST NUN GENAU ANDERS GEKOMMEN (Juli 2010)
Comment: jap, leider. Leider hatten wir die STEP aber auch vorher schon, auch da war sie theoretisch verpflichtend (zumindest in Kombi mit den überfüllten Räumen - in der Praxis jedoch meist nicht berücksichtigt). Generell (auch in Bezug auf die anderen Punkte) hat sich wieder mal nicht wirklich viel geändert. Systemkritik wird weiterhin nicht gehört, bleibt aber trotzdem wichtig! Wir bräuchten vielleicht aber sinnvollere Strategien...
Comment2: Wobei man sagen muss, dass die STEOP nun weniger pauschal ist (ist natürlich eher ein minimaler Effekt, aber es sollte trotzdem erwähnt werden). (Juli 2010)
  • Keine überfüllten Räume --> BLEIBT SO WIE ES IST (Juli 2010)
  • Motivierte, respektvolle Lehrkörper --> NOCH UTOPIE (Jul 2010)

verfasst am 11.12.2009 um ~19 Uhr ::: ENDE

  • Die Inhalte der LVA sollten besser aufeinander abgestimmt werden - nicht nur am (dafür eindeutig zu) abstrakten Niveau des Studienplans
  • Daher mehr Koordination der Institute und deren Arbeitsgruppen untereinander notwendig (ich weiß aus eigener Erfahrung, dass auch Koordinatoren von LVA oft nicht wissen, was bspw. in Einführungsveranstaltungen gelehrt wird bzw. wer diese anbietet)
  • Keine verpflichtenden Voraussetzungsketten - derzeit werden diese ja nicht überprüft, d.h. die Ketten haben eine Art "Vorschlagsfunktion"; das finde ich gut, sollte beibehalten werden
  • Zur Zeit wird man im Bakk oft von Quantität statt Qualität überfordert: Es gibt in der Informatik viel mehr Bereiche, als im Studium abgedeckt werden können
  • Auch ein Punkt für die Masterstudienpläne: Dem könnte man durch mehr Spezialisierungsmöglichkeiten innerhalb der Ausprägungsfächer begegnen z.B. in Richtung
    • stärkere Theorie- vs. Praxislastigkeit,
    • Programmierung vs. Anwendung
    • Fokussieren auf wichtige unterstützende Bereiche wie Security...