Plenum/2012-12-11

Aus /bin - basisgruppe informatik - wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

{{Ambox/{{#ifeq:|left|small|core}}

|type = 
|image = 
|smallimage = {{#if:||}}
|class = ambox-{{#switch:
 |speedy = speedy
 |delete = delete
 |warning = warning
 |content = content
 |style = style
 |move = move
 |protection = protection
 |notice|#default = notice
}} 
|style = 
|textstyle  = 
|smalltext  = 
|issue = Letztes Plenum war am Mi., 9. April 2014, 16.00 Uhr u5.

Nächstes offenes Plenum am Mi., 14. Mai 2014, 16.00 Uhr u5.
Punkte, die für die nächsten Plena anfallen, bitte auf die allgemeine Plenums-Seite schreiben.

}}

Diskussionen zu den einzelnen Themen bitte unter Diskussion:Plenum/2012-12-11.

  • Beginn um 17.15 Uhr
  • Ende um 20.55 Uhr
  • Anwesend: Jackie, Lukas, Moritz, Stefan E, Stefan M
  • Protokoll von: Stefan M

Protokoll

Termine

  • Sa., 15.12.2012, ab 21.00: Fest der IG Geschichte & IG Germ im Ragnarhof [1]
  • Di., 18.12.2012, ab 18.30: Jahresendfeier der /bin
  • Di., 18.12.2012, ab 19.00: Feminist & Queer Technoscience Studies – Kick-off meeting im NIG [2]
  • Fr., 11.-13.1.2013: StVen-Vernetzungsseminar in Anger (mehr Details über die inside)

Berichte

Key Buttons

Antwort vom Dekanat ist da. Buttons soll nur an offizielle StV bzw. FV (nach Wiki) gehen. Finden wir nicht gut. Wir schreiben per Riseup-Pad eine Antwort-Mail, weil wir so nicht arbeiten können. Jackie schickt die Mail am Donnerstag um 11.00 Uhr weg.

Monitorkabel

Das Kabel zur Beamer_in wurde nicht zurückgegeben. Lukas meint, wir sollten da Druck machen. Jackie fragt per Mail nach.

Anschaffung: Minibackofen

Von der Plenumsseite übernommen: Vorschlag, den hier zu bestellen.

Direkt am Plenum besprochen: Moritz wird den vorgeschlagenen Minibackofen, sobald es wieder verfügbar ist, (oder ein Ähnliches) bestellen.

Kaputte PC-Projekt

Jackie hat schon 3 PCs repariert, die emma hat neue Festplatten. 2 PCs gingen ins C-lab (EKH). Bei einem Rechner ist scheinbar die Mainboard hin, schreiben ist nicht möglich. Technische Möglichkeiten wurden diskutiert. USB-Platte, auch wenn langsamer als sicherere Lösung bewertet.

Buttonmaschine

Kommt demnächst zurück.

Multifunktionsgerät

Geht scheinbar in Ordnung, muss aber noch mit Publizistik-Institutsvorstand abgeklärt werden. Wir werden bald die Antwort haben.

Security

Scheinbar gibt's jetzt wieder einen Sicherheitsdienst im WS 29, der so ab 17.00 Uhr da ist.

Möbel

Am Do., 13.12. sollen ab 7.30 Uhr die Vorarbeiten für die Möbelnachlieferung beginnen. Die Möbellieferung selbst soll am 18. oder 19.12 stattfinden. Wir vertrauen darauf, dass nichts wegkommt, haben aber auch kein Problem damit, wenn wir eine Inventur am Mittwochabend machen.

Jahresendfest

Von der Plenumsseite übernommen: Soll am kommendem Plenum (am 11.12.2012) besprochen werden, nachdems eine Woche danach schon stattfinden soll.

Direkt am Plenum besprochen: Moritz hat mit Werner gesprochen und es hat sich uns die Frage gestellt, inwiefern wir auch Veranstaltungen machen können. Grundsätzlich sollten wir nämlich auch die Uni nutzen können. So kurzfristig ist aber organisatorisch net so viel Energie da, jetzt Restaurant zu finden und reservieren, weshalb wir das eher in einem kleineren Rahmen machen wollen.

Rahmenbudget für die Feier ist 300 Euro, davon soll Pizza (Essen) und nicht-alkoholische Getränke gekauft werden. Eingeladen wird wahrscheinlich nur über die inside.

Pizzapause: wir haben uns Pizza bestellt.

Newsletter

Ist so wie er ist, noch nicht fertig. Es soll noch folgendes rein:

  • Mailinglistenankündigung (wir haben ja jetzt mehrere)
  • Kein Journaldienst in den Ferien
  • Nächstes Plenum im Jänner
  • Projekte?

Darüber hinaus haben wir diskutiert, ob wir überhaupt "frohe Weihnachten" (bzw. Chanukka, Kwanzaa, etc.) wünschen sollen. -> Wollen wir eher nicht. Wir könnten zum Spaß aber auch den (nicht-stattfindenden) Weltuntergang ankündigen.

Wir wollen bis Freitag mit dem Newsletterschreiben fertig werden, da das nächste Plenum erst im Jänner sein wird.

Projekte

Diskussion über die Sinnhaftigkeit der Project Ideas-Seite, weil die nicht besonders übersichtlich ist und wir da auch nicht zwischen genehmigtem Projekt (wo wir eventuell nachfragen wollen, wie's denn grad ausschaut) und (unausgereifte) Idee unterscheiden können und weil wir derzeit am Plenum nur zu sagen scheinen, schreib die Idee aufs Wiki und mehr nicht.

Prinzipiell wollen wir schon, dass jedes /bin/projekt eine eigene Wiki-Seite hat (wozu wir auch eventuell eine Wiki-Vorlage machen könnten), zusätzlich gab es mal die Idee, dass wir ein Antragsformular machen, um die Hürde zum Projektanfragen senken, bzw. klarer wird, was wir uns erwarten (Moritz wird da eventuell noch was machen, wie einmal auf einem /bin/reboot diskutiert). Ansonsten wird halt noch immer auf /bin/plena über Projektbudget entschieden.

Zur Übersicht wollen wir eine eigene Wikipage für aktive Projekte erstellen. Um mehr Informations-Rücklauf zur /bin zu haben, wollen wir außerdem so einmal im Monat nachfragen, wie's denn grad ausschaut, und ob wir z.B. das Projekt im Newsletter ankündigen sollen. Auch weil wir es z.B. sinnvoll fänden, dass wir einen Überblick haben, wo an Projekten mitgearbeitet werden kann, etc.

Jackie wird als momentane Projektkoordinator_in, die Projektleiter_innen anschreiben und sie informieren.

Journaldienste

Grundsätzlich ist es mal kritisierenswert, dass es Ende November keine Journaldienstbesprechung gab. Diese wird von den Anwesenden als wichtig empfunden, weil sie den Raum darstellt, wo alle die Journaldienst machen, oder daran interessiert wären, ihre Erfahrungen austauschen könn(t)en und wo ja auch die Aufgabenverteilung (bzw. Rotation) stattfinden sollte, oder allfällige Änderungen [Anm.: z.B. aktuell die ToDo-Liste am Beginn des Journaldienst-Pads], Probleme, whatever kommuniziert werden.

Es sowieso schade und für uns zum Teil auch unverständlich, warum es die Trennung Journaldienstbesprechung/Plenum überhaupt gibt. Von den Anwesenden wird der Wunsch geäußert, dass alle, die Journaldienst machen wollen, zumindest 2x im Monat aufs Plenum kommen, da ja nur eine personengebundene Aufgabenverteilung sinnvoll und eine über die Köpfe hinweg nicht so toll ist.

Deweiteren möchten wir festhalten, dass das Arbeiten an einem Projekt und Journaldienst zwei unterschiedliche Dinge sind. Wir haben weiterhin nur 10 Stunden budgetiert, also wäre es überlegenswert, möglichst disjunkte Timeslots auszumachen, um mehr Öffnungszeiten unter der Woche zu haben.

Die nächste Journaldienstbesprechung wird im Rahmen des /bin/plenums am Di., dem 8. Jänner 2013 wie gewohnt um 17.00 Uhr stattfinden. Über die Ferien gibt es keinen Journaldienst.

Pizzapause: Pizza wurde geliefert und wir haben die Pizza gegessen.

Plenumsreflexion

Blick zurück auf Umgang mit vorherigen Plenumsbeschlüssen einerseits und der Frage, warum wir ständig unseren Modus ändern, anstatt mal auf einem Plenumsbeschluss zu beharren. Exemplarisch wurden drei Beschlüsse diskutiert:

  • Mini-Kühlschrank als Beispiel für einen Beschluss, der immer wieder aufgemacht und diskutiert wird und zu dem wir nie zu einer Lösung zu kommen scheinen.
  • Plenumsverantwortliche als Beispiel für einen Beschluss, der zwar anfangs funktioniert, aber schon lange nicht mehr gebräuchlich ist.
  • Die ständigen Beschlüsse, dass sich die Person, die den Punkt eingebracht hat, bzw. der Journaldienst darum kümmern soll (auch wenn entsprechende Person nicht da ist), dass auf dem Wiki irgendeine Seite geschrieben werden soll, oder dass der Punkt ohne triftigen Grund aufs nächste Mal verschoben wird. (Wurde auch schon teilweise in Zusammenhang mit dem Punkt Projekte besprochen)

Außerdem wurde noch der gegenseitige Umgangston kurz angesprochen (das ständige Zwischenreden, nicht aufpassen, ablenken, reinreden, ...), weil wir teilweise schon die gegenseitige Wertschätzung vermissen, wenn wir uns extra die Zeit nehmen auf so ein Plenum zu kommen (wo ja alle keine Zeit haben eigentlich) und wir dann noch länger bleiben, weil wir uns nicht konzentrieren können. Auch haben wir am Anfang kurz diskutiert, inwiefern der Plenumsstack genutzt wird, werden sollte, etc.

Ein Problem ist halt (was wir auch schon bei der Diskussion um den JD gemerkt habe), ist dass manche Aufgaben oftmals nur an "den Journaldienst" delegiert werden, ohne dass es da eine konkrete verantwortliche Person gibt.

Mini-Kühlschrank

Im Zuge der Diskussion hat sich Jackie bereit erklärt, den Minikühlschrank zu bestellen.

UG-Novelle: StuGe, StuPlaFi, ZuGaBe, STEOP

Wichtigsten Änderungen:

  • STEOP der Uni Wien bekommt dritten Antritt.
  • Rektorat bekommt Möglichkeit im Rahmen der Leistungsvereinbarungen (u.A.) die Informatik auf Maximalstudienplatzanzahl zu beschränken (Anm: Fakultät wäre für beides wahrscheinlich nicht vorbereitet.)
    • entweder durch Aufnahmeprüfung
    • oder durch mehrstufiges Aufnahmeverfahren im Rahmen der STEOP
  • Studiengebühren sind wieder eingeführt worden: 363,36 € für Langzeitstudis bzw. doppelt soviel (= 726,72 €) für alle Studis aus sogenannten Drittstaaten.

Wir machen nichts, weil wir unkreativ sind. Würden auch gern erst eine Diskussion führen, was Zugangsbeschränkungen bedeuten und inwiefern wir da was von der Politik fordern wollen (wenn wir denn eine Stellungnahme schreiben - so kurzfristig scheint's halt weniger erfolgsversprechend). Das Problem, dass z.B. Kinder aus Akademiker_inennfamilien einen ganz anderen Zugang haben als Arbeiter_innenkinder, lässt sich nicht durch einen freien Hochschulzugang ändern, da es neben ökonomischen auch andere (soziale, kulturelle) Barrieren gibt. Was jetzt nicht heißen soll, dass wir nicht auch gegen ökonomische sein können (schließlich wirken Studiengebühren ja auch sozialselektiv, was wir schlecht finden), aber dass die Forderung nach weniger Studiengebühren vielleicht erstmal etwas kurz greift und das Problem z.B. mit dem österreichischen Schulsystem (wofür sich Studis halt tendenziell eher wenig einsetzen) gar nicht erst berührt.

Mentoring

Anschließend haben wir noch kurz übers Mentoring geredet und dass wir uns da noch was überlegen wollen, wie wir zu dem Mentoring stehen. Generell fänden wir es nämlich schon cool, wenn's von der Fakultät unabhängige Tutorien gäbe, bzw. damit die Mentor_innen mehr Möglichkeiten, als was die Fakultät vielleicht vorgibt, haben.

Nächstes Plenum

Am Dienstag, 8. Jänner 2013 um 17.00 im Besprechungszimmer, 3. Stock, WS 29