Plenum/2012-03-09

Aus /bin - basisgruppe informatik - wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rekonstruktion, da offizielles Protokoll nicht mehr auffindbar ist.

  • Beginn: 17.30
  • Ende: ?
  • Da waren: Philipp, Savana Stefan M, Stefan E., Mimi, Jasmin, Jackie
  • Protokoll: Philipp (Rekonstruktion von Stefan M.)

Budget und Seminarabrechnung

Philipp hat den Budgetauszug für die FV mitgehabt und damit Klarheit geschaffen, dass wir noch über mehr als genug Budget verfügen um die 100 € zu übernehmen, was wir dann (nach der Klärung, um was es sich dabei nochmal genau handelte -> siehe auch Mailinglisten-Diskussion) auch beschlossen haben.

Ehe Ohne Grenzen - Unterstützung

Über unsere List kam ein Spendenaufruf für Ehe Ohne Grenzen, eine Organisation die Antirassismus-Arbeit macht und sich dabei gegen Illegalisierung von Asylwerber*innen und binationalen Ehen richtet. Ich finde die sollten wir auch unterstützen. Der Spendenaufruf kann auch online nachgelesen werden: EOG Spendenaufruf --Jackie 13:40, 12. Dez. 2011 (CET)

Nach einer langen Diskussion über das Für und Wider vom Unterstützen von Organisationen, die gesellschaftspolitische Ziele verfolgen und nicht unmittelbar mit dem Informatik-Studium zu tun haben (außer im größeren Blick, dass es sehr leicht auch Studis geben kann, die das betrifft) und dem Klären, dass das eine seriöse Organisation ist, die nicht nur zum Erschleichen von Spendengeldern ins Leben gerufen wurde, haben wir die Entscheidung vom vorherigen Plenum 300 € zu spenden falls es sich mit dem Budget ausgeht nochmal bestätigt.

Reflexion Journaldienst

Weil die Frage aufgetaucht ist, ob es überhaupt sinnvoll ist, jeden Tag "Journaldienst" zu machen bzw. wir mal gemeinsam besprechen sollten, was Journaldienst überhaupt heißt und inwiefern da ein gewisses Kommen zu Treffen vorausgesetzt werden sollte. (Es bringt ja nichts, wenn wir im Konsens entscheiden, dass die von uns bezahlte Arbeit, auch Dinge wie Ordnung halten, Mailbox aufräumen, Wiki aktualisieren, Beschwerden sammeln, FAQs ausarbeiten, anderen die /bin erklären, usw. beinhaltet, wenn da keine_r anwesend war, den es betrifft und die Kommunikation nachher auch nicht funktioniert und so weiter...)

Nachdem vor dem Plenum das JD-Treffen war, haben wir nur ganz kurz wiederholt, was wir da gesagt haben. Im wesentlichen, dass diejenigen, die JD machen, sich ums organisatorische kümmern sollen und wir nach einem Monat schauen, wie's gelaufen ist. (Die Beschlüsse des JD-Treffens wollten Savana und/oder Stefan E. auf der Journaldienstinfo ergänzen. Die JD-Zeiten soll von jeder Person selbstständig im Wiki eingetragen werden)

Netiquette

Auf der Mailingliste geht's grad ein bisschen wild her. Außerdem fallen paar Sachen immer wieder auf. Ich möcht mal wissen, ob das nur mir so geht, oder ob wir uns vielleicht gemeinsam darüber unterhalten können, was passt, was nicht. Und ob wir uns auf ein paar Faustregeln (z.B. kein TOFU?) einigen können. --Stefan 23:41, 7. Mär. 2012 (CET)

Haben wir lang darüber geredet, weil das nicht das eigentliche Problem war, sondern dass nichts gemacht werde und sich die "/bin" um nichts kümmere (Get Together, Modellierungsprüfung), was sich auf unterschiedlichen Vorstellungen von der /bin zurückführen ließe (Anm: die wir offensichtlich nicht klären konnten...)

Rosige Zeiten ade

Es wird bald ernst. ISWI wird (wenn es nicht stark angepasst wird) bald abgelöst, wahrscheinlich durchs UNIVIS (oder das neue Anmeldesystem). Was das heißen wird: Die Überprüfung der Voraussetzungskette beim Anmelden. D.h. u.A. die gesetzliche STEOP-Regelung wird uns voll betreffen (für Leute, die noch im alten Studienplan sind: Da gibt es andere Voraussetzungen, die wir uns mal anschauen sollten). Für Leute, die im Bachelor Master-LVs machen wollen, wird das erheblich erschwert (was einerseits durchaus vertretbar ist, andererseits aber auch eine weitere unnötige Hürde und ein deutliches politisches Zeichen der Verschulung der Universitäten darstellt).

Das ganze Ausmaß ist mir leider noch nicht ersichtlich. Auf politischer Ebene wäre ich aber weiter mal gegen die STEOP, weiter gegen die Regelung, dass man alles im ersten Semester machen und zum Weiterstudieren auch schaffen muss, für den dritten Prüfungsantritt und die Ausdehnung der STEOP auf zumindest das erste Studienjahr. Auf Beratungsebene werden wir weiter Aufklären müssen. (Gilt ja jetzt eigentlich auch, dass wenn man sich z.B. zu Lehrveranstaltungen anmeldet, zu denen man noch nicht die Vorraussetzungskette erfüllt und das vom Studienpräses beanstandet wird, kann die Prüfung als erschlichen gesehen werden, auch wenn das praktisch nicht vorkommen mag...)

Wissensabgleich: Voraussetzungskette, STEOP, Wie das mit dem Erschleichen von Prüfungsleistungen ist. Und Bitte bei der Beratung, etc... für Aufklärung zu sorgen.

Projekt: Skriptensammlung

Vorstellung der Idee. Konstituierung der Arbeitsgruppe. Eventuell festlegen auf ein bestimmtes Konzept.

Es geht darum, ein zentrales Skriptenregal anzubieten, damit man sich nicht mit veralteten Infos oder über zwielichtigen FB-Gruppen rumärgern muss. Das Projekt ist dabei noch nicht sehr konkret, weil es von verschiedenen Faktoren abhängt.

  • Angebot:
    • LV-Folien, Skripten, Prüfungen, ausgearbeite Prüfungen, Mitschriften, ... ?
    • in elektronischer Form oder nur ausgedruckt zum Kopieren?
  • Rechtliche Situation:
    • Allgemein.
    • Falls elektronisch: per Web für alle zugänglich? oder nur mit Passwort (z.B. über u:net-Account) zugänglich? per Mail versendbar oder nur offline zum auf den USB-Stick mitgeben?
  • In Kooperation mit der Fakultät? Oder sollten wir das Vorlesungswiki stärker bewerben?

Stefan klärt rechtliche Situation und kümmert sich um die Gründung der Arbeitsgruppe.

Ansonsten haben wir gesagt, dass wir ein Offline-Skriptenregal machen können, indem wir einfach die Studis fragen, ob sie uns ihre Skripten geben, wenn sie sie nicht mehr brauchen (bzw. auch abkaufen könnten).

Abschied Philipp

Da Philipp uns Richtung Niederlande verlässt, haben wir uns verabschiedet. Er hat seinen Schlüssel zurückgegeben. Stefan M. übernimmt fürs Erste die Schlüsselverwaltung.

Nächstes Plenum

Donnerstag, 22. März 2012 ab 18.00 Uhr ct. auf der /bin.