Plenum/2011-09-06

Aus /bin - basisgruppe informatik - wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

{{Ambox/{{#ifeq:|left|small|core}}

|type = 
|image = 
|smallimage = {{#if:||}}
|class = ambox-{{#switch:
 |speedy = speedy
 |delete = delete
 |warning = warning
 |content = content
 |style = style
 |move = move
 |protection = protection
 |notice|#default = notice
}} 
|style = 
|textstyle  = 
|smalltext  = 
|issue = Letztes Plenum war am Mi., 9. April 2014, 16.00 Uhr u5.

Nächstes offenes Plenum am Mi., 14. Mai 2014, 16.00 Uhr u5.
Punkte, die für die nächsten Plena anfallen, bitte auf die allgemeine Plenums-Seite schreiben.

}}
  • Beginn um 18:15 Uhr.
  • Ende um ca. 21:30 Uhr.
  • Da waren: Shirley, Werner, Savana, woldo, Shahla, mari, stefan, aka, johnny
  • Protokoll geschrieben hat: Nico

Protokoll

Anfragen

Diversity of Masculinities

Von 20. - 21. Okt. 2011 findet in Graz eine Konferenz zur Diversität von Männlichkeiten statt. Ich würd da gern hinfahren und die /bin um Konferenzgebühren (80 EUR) und evtl. Fahrtkosten anschnorren. Könnt dann auch einen Bericht dazu schreiben. Vielleicht interessierts ja sonst auch noch jemenschen? --Johnny 10:12, 19. Aug. 2011 (CEST)

 -> jonny will hin, bericht schreiben
 -> allgemein: einzelne leute zu unterstützen bei solchen themen? JA, bei Begründung
 -> speziell: ob jonny unterstützt wird JA: passt
 -> andersherum: Leute zu holen, die interessante Themen präsentieren MAL SCHAUEN

Veranstaltung zu selbstverwalteten Betrieben

Im Rahmen des Wirtschaftsdemokratie-Kongresses, den wir letztes Jahr auch unterstützt haben, waren auch Leute von einem selbstverwalteten Unternehmen aus Serbien hier. Nun wird eine Folgeveranstaltung in Wien geplant. Konzept dazu ging über die Liste. Infos daraus:

Mi biramo svoj put – Wir bestimmen unseren eigenen Weg.
Serbische ArbeiterInnen im Kampf um Selbstverwaltung
Mit der Privatisierung 2002 begannen schwere Zeiten für das bis dahin von den ArbeiterInnen selbstverwaltete Unternehmen 'Jugoremedija' in Zrenjanin, Serbien. 42 % der Aktien der Fabrik wurden vom Staat an den kriminellen Unternehmer Stefanovic-Nini verkauft, die restlichen 58 % der Aktien blieben in den Händen der Arbeiter_innen und außenstehender Privatpersonen. Der Tajkun zeigte wenig Interesse, die neu erworbene Fabrik aufzubauen - die versprochenen Investitionen wurden nicht getätigt und die Privatisierungsvereinbarung nicht eingehalten. Darüber hinaus stellte er sich rechtswidrig nach einiger Zeit als alleiniger Besitzer der Fabrik dar. Die eigentlichen BesitzerInnen der Fabrik, die ArbeiterInnen, reagierten mit Streik und Besetzung ihrer eigenen Fabrik. Sie forderten ihre Rechte ein, die ihnen als Mitbesitzer_innen ihrer Fabrik zustanden. Ihr Kampf war erfolgreich, sodass die Privatisierungsvereinbarung mit dem Tajkun aufgehoben wurde, das Unternehmen zunächst in den Händen der ArbeiterInnen blieb und selbstverwaltet weitergeführt werden konnte. Aber wie geht es weiter? Angesichts der Unsicherheit darüber, wie eine erneute Entscheidung von staatlicher Seite über das Unternehmen ausfallen wird, streben die ArbeiterInnen eine Lösung an, mit der ihre Arbeitsplätze und Existenzgrundlage gesichert werden kann. Mit dem Bau eines neuen Unternehmens – eigenständig gebaut und finanziert - soll dies verwirklicht und damit auch der Weg zur Selbstverwaltung in Zrenjanin für die Zukunft gesichert werden.
Im Rahmen der Veranstaltung wird der fünfzehnminütige Dokumentarfilm „Mi biramo svoj put“ (Wir bestimmen unseren eigenen Weg, serbisch mit deutschen Untertiteln) gezeigt, welcher den Arbeitskampf um das Unternehmen Jugoremedija und den Aufbau der neuen selbstverwalteten Fabrik in Zrenjanin, Serbien, verdeutlicht. Danach berichtet Banislav Markuš, Arbeiter der Fabrik Jugoremedija, vom Arbeitskampf und den zukünftigen Plänen des selbstverwalteten Unternehmens.
Moderation: Ljubomir Bratić, Philosoph und freier Publizist (angefragt)
Wann? Samstag, 19. November 2011, 19:30 Uhr
Wo? BOEM, Koppstr. 26, 1060 Wien
http://gbw-wien.at/article480.htm
http://gbw-wien.at/article691.htm

Ich würd vorschlagen, dass wir einen der beiden offenen Posten übernehmen, also 150 od. 200 EUR (siehe Konzept über die Liste).

 -> entscheidung über Spende: JA: 150€ entschieden - falls bei den anderen absolut kein budget verfügbar wäre ließe sich auch 200 machen

IT-Security-Anfrage

Da kam mal eine security-bezogene Anfrage rein, zu der j* mehr Deteils berichten kann. Vielleicht können wir das kurz ansprechen.

 -> Konsti interessiert sich dafür
 -> weiterschicken ans Metalab
 -> idee: reality-theater! :D
 -> jonny schickt: hier am plenum hat sich keiner gefunden - verweis an metalab

AntiFaSe Unterstützungsanfrage

Die Projektgruppe Antifaschistisches Tutorium des Unabhängigen Tutoriumsprojekts war dieses Jahr schon am Seminar und ist zur Zeit fleißig am Arbeiten an einer Radiosendung und weiteren Veranstaltungen. Mehr kann dann noch vor Ort erzählt werden. Aufgrund der Sonderform des Seminars ist die Finanzierung immer ein bisschen schwierig und zur Zeit täten uns noch an die 300 EUR fehlen. Könnte uns die /bin da unterstützen?

 -> entscheidung: 150 fix

Übergabeseminar

Wir haben neue Studienvertreterinnen, die - da sie angetreten sind - ein Interesse an Studienvertretung und Basisgruppe Informatik haben. Wie soll es daher die nächsten 2 Jahre weitergehen? Wollen die "Neuen" von den "Alten" noch etwas wissen? Und umgekehrt?

  • Machen wir sowas: Ja, Nein?
  • Machen wir es außerhalb: Wo?
  • Machen wir es mit Moderation oder ohne?

--AKA 23:00, 31. Aug. 2011 (CEST)

 -> interesse: mindestens 9 leute
 -> vorschlag: critical mass - gespalten
 -> termin unschlüssig -> fixiert 16,17.9. 10-20 uhr
 -> bestens nur 2 tage - freitag samstag
 -> wichtig in email: für studienvertretung und fak.vertretung interessant
 -> ziel: klarheiten über zukünftige vorgehensweise schaffen, abläufe erklären
 -> für alle relevant, die sich für die /bin interssieren
 -> jonny formuliert was und schickt es raus.
 -> zeitplan sollte vorher aufgestellt werden
 -> zusätzliche punkte zu besprechen: enterday, journaldienste


EnterDay WS 2011/12

Wer will nochmal, wer hat noch nicht? --AKA 23:14, 31. Aug. 2011 (CEST)

  • Vorstellung /bin im Kleinen Festsaal von 10:00 - 12:00 (Anfrage Dekanat)
  • Kaffee und Kuchen in den /bin Räumlichkeiten (Anfrage Dekanat)
  • Nerd-Night im Anschluss (Anfrage Dekanat)
  • Info-Mappe für neue Studierende - halbe Seite mit Infos über /bin (Anfrage Dekanat)
 -> ca. 10 minuten
 -> mit werner absprechen
 -> halbe Seite über die /bin
 -> nachmittagsprogramm gekoppelt mit journaldienst gekoppelt
 -> nerd-nite: raum ist frei, viele stellen werden angefragt - flyer
    kommt auch in die enter-day-mappe - frage über namensgebung "nerd" -
    wird eher getTogether
 -> facebook

Neues Forum

Wie gehen wir mit dem neuen Forum um, das gerade im Enstehen ist? Passt auch zum nächsten Punkt. --AKA 23:02, 31. Aug. 2011 (CEST)

 -> als informations-plattform nutzen
 -> läuft von studies, muss nicht von uns gewartet werden
 -> stefan melmuk ist moderator
 ->

Nominierung in die CurricularAG Master Bioinformatik

Diese CurrAG soll im Oktober konstitutiert werden. Gibts Leute, die das gern machen würden? Spricht sich jemand mit der Fakultät Chemie ab? Und mit dem "Zentrum für Molekulare Biologie"? --AKA 23:00, 31. Aug. 2011 (CEST)

 -> moritz anschreiben,
 -> chemie, molekulare bio anschreiben
 -> rundmail an alle infos um welche zu finden
 -> stefan fragt alle bioinformatiker, die er kennt
 -> facebook

Inskriptionsberatung

Ist heuer auch wieder. Die letzten beiden Septemberwochen. Dieses Jahr wärs auch möglich schon ab 12.9. im Promizimmer zu beraten, müssten wir dem RAuFO bescheid geben. Was machen wir? Wer macht? Wie ist das mit Studienrechtsschulungen davor? Siehe Protokoll vom letzten Plenum.

Wir könnten auch eine dritte Woche beraten, die dann die UV bezahlen würde, da es sich mit unserem Budget und den projektierten Posten nicht ausgehen würde. Da müssen wir halt eine e-Mail ans RAuFO schicken.

Wenn wir Büromaterial (und z.B. Druckertoner) brauchen können wir das auch dem RAuFO sagen. Außerdem bekommen wir wieder Kaffee von ihnen, nachdem sie unsere Räume für die IB nutzen konnten.

 -> savana ist dabei (3 wochen), mari (3 wochen)
 -> jonny schickts ans organisationsreferat
 -> blog-eintrag?!
 -> fakultäts-news (werner informieren)
 -> facebook

Kuriensprecher_in

Von Seiten der Fakultät wurde schon öfter nach eine Ansprechperson in Studien- und Fakultätsvertretungsangelegenheiten gefragt. Das wäre die_der Kurienspecher_in. Es müsst halt nur endlich eine_n geben. Wer würde das machen? Die Idee war, so Strukturen am Seminar genauer auszuformulieren. Eine kurze Vorab-Beschreibung gibts aber schon hier: User:Johnny/Workspace/HowTo-bin-aktiv#Kuriensprecher_in

 -> steffi rene anfragen
 -> stefan seebacher fragen
 -> jonny macht eine einführung
 -> bis zum nächsten plenum fix
 -> jonny richtet einen imap-account ein
 -> besprechung der vorgehensweise im übergabeseminar
 -> nico macht das erste semester

Mathe-Tutorien

Es ist noch immer unklar, ob es begleitende Mathe-Tutorien gibt. Da sollten wir mal offizell nachfragen und mit Nachdruck fordern, dass es sowas geben soll.

 -> shirley redet morgen mit martin polaschek und schreibt uns allen
    eine mail ueber erkenntnisse

Beamer_in

Es wär irgendwie kool bald wieder eine*n Beamer*in zu haben. Einerseits weil wir vielleicht wieder Filmabende planen, andererseits würds auch allein für so Plena immens helfen die lange Liste der zu besprechenden Punkte sowie das protokoll gleich für alle präsent zu haben. Da kommt halt das Problem dazu, dass wir noch immer keinen absperrbaren Kasten haben.

 -> woldo fragt an der uni nach, welche buero moebel wir gesponsert bekommen:
 kasten, absperbarer kasten, beamer, buero sessel
 -> rfid lock fuer kasten 400 euro

Näxtes Plenum

Jetzt kommt erst mal das Übergabeseminar von Fr., 16.9.2011 , 10.00 bis Sa., 17.9.2011 irgendwann frühabends. Da machen wir uns dann auch nen Termin fürs näxte Plenum aus.