Plenum/2011-07-25

Aus /bin - basisgruppe informatik - wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

{{Ambox/{{#ifeq:|left|small|core}}

|type = 
|image = 
|smallimage = {{#if:||}}
|class = ambox-{{#switch:
 |speedy = speedy
 |delete = delete
 |warning = warning
 |content = content
 |style = style
 |move = move
 |protection = protection
 |notice|#default = notice
}} 
|style = 
|textstyle  = 
|smalltext  = 
|issue = Letztes Plenum war am Mi., 9. April 2014, 16.00 Uhr u5.

Nächstes offenes Plenum am Mi., 14. Mai 2014, 16.00 Uhr u5.
Punkte, die für die nächsten Plena anfallen, bitte auf die allgemeine Plenums-Seite schreiben.

}}
  • Beginn um 17:30 Uhr.
  • Ende um 20:00 Uhr.
  • Da waren: Shirley, Stefan, Johnny
  • Protokoll geschrieben hat: johnny

Protokoll

Info für eine Studi-Entscheidungshilfe-Homepage schreiben?

Aus der Inbox:

Ich bin dabei eine neue Homepage zu entwickeln, deren Ziel sein soll
angehenden Studenten eine Entscheidungshilfe bei der Studienwahl zu
bieten.
Als Student weiß ich, dass Studenten die beste Übersicht über ihren
Studiengang besitzen. Daher denke ich, dass ich die Informationen am
besten bei eben diesen einholen sollte.
Aus diesem Grund wende ich mich direkt an Sie mit der Bitte die
nachfolgenden Fragen im Kontext Ihrer Studienrichtung zu beantworten.

* Studiendauer und Form (BA/MA, ev. Diplom)
* Wo ist das Institut und wo finden die LVs statt
* Wo und Wie meldet man sich für das Studium an?
* Aufnahmeverfahren und ev. dessen Ablauf
* Schwerpunkte des Studiengangs
* Welche Grundfähigkeiten werden besonders benötigt? ( z.B. viel
Mathematik, etc.)
* Studienplatzsituation ( Lange Wartezeiten bei LV-Vergabe)
* Was sind die späteren Berufsfelder und wie sind die Berufschancen?
* Besonderheiten aus Ihrer Sicht
* Kontaktmöglichkeit zu der Studentenvertretung, für weitere Auskünfte

Wenn möglich, bitte ich sie die oben genannten Fragen in Form eines
kurzen Textes zu beantworten. Das erleichtert mir die Arbeit ungemein :)
Die Homepage soll Anfang August online gehen, um für das kommende WS
bereits Auskünfte bieten zu können. Somit bitte ich um eine Antwort bis
Ende Juli, um noch Zeit zu finden, die Texte online stellen zu können.
Weiters will ich ein Forum einrichten, wobei ich auf besonders
engagierte Personen hoffe, die auch da Hilfe leisten können/werden. Ich
melde mich wieder, sobald die Seite online geht.
Da wär erstmal spannend mehr Infos über das Projekt zu haben. Ist das so ein Einzelprojekt von einer Person? Ist das non-kommerziell? Ist das unabhängig? Oder wer steckt sonst dahiner? Prinzipiell macht sowas ja Sinn, aber da kommts schon auf die konkrete Ausformung drauf an, ob das (aus unserer Sicht) zielführend ist. --Johnny 21:08, 5. Jul. 2011 (CEST)

Solang wir keine konkreten Infos haben worums da genau geht und von wem das kommt, schreiben wir erstmal nix extra. Johnny schreibt dem Menschen eine mail zurück und fragt diesbezüglich nach. Prinzipiell können sie ja jederzeit auf die bestehenden Infoseiten hinweisen.


Plenumsbeschreibung

Wir hatten jetzt auf der Seite Category:Plena ganz lang stehen, dass da eine Beschreibung des Plenums hin soll. Ich hab da jetzt mal was zusammengeschrieben. Kann ja vielleicht mal durchgeschaut und ergänzt/verändert werden? --Johnny 10:37, 30. Jun. 2011 (CEST)

Schaut für mich sinnvoll aus. --AKA 21:25, 5. Jul. 2011 (CEST)

Passt soweit mal. Wenns wieder mal wer diskutieren mag, halt einfach am Plenum besprechen bzw. Vorschläge im Wiki machen.


Journaldienste & Inskriptionsberatung

Auf einem (oder mehreren) der letzten Plena haben wir gesagt, wir wollen uns hierzu nochmal was überlegen:

Wär super wenn wir ab nächstem Jahr noch mehr Journaldienste machen. Außerdem wärs gut wenn sich mal ein paar Leute zusammensetzen und alte Beratungsmails durchforsten um daraus FAQs zu generieren. Wir wollen am nächsten Plenum nochmal über die Journaldienste plaudern, und was wir damit alles machen könn(t)en, bzw. wie wir die FAQs und unser JD-Angebot erweitern können.

Wir haben jetzt mal eine Überschlagsrechnung gemacht, was für das kommende Semester/Jahr drin wär. Dabei haben wir keine Journaldienste für die lehrveranstaltungsfreie Zeit vorgesehen. Außerdem haben wir mit 8 EUR á Stunde gerechnet. Gut wärs wenn jeden Wochentag zwei Stunden Journaldienst gemacht werden könnten. Die Aufgaben eines Journaldiensts müssen noch genauer definiert. Weiter unten haben wir dazu ein bisschen was festgehalten. Also hier mal die finanzielle Rechnung:

  • WiSe: 15 Wochen
  • SoSe: 16 Wochen
  • Das ergibt 31 Wochen á 10 Stunden (5 Tage á 2 Stunden) = 2480 EUR
  • IB WiSe: 2 Wochen á 20 Stunden á 2 Personen = 640 EUR
  • IB SoSe: 2 Wochen á 20 Stunden á 2 Personen = 640 EUR
  • 2 Studienrechtsworkshops jeweils am Beginn des Semesters: 400 EUR (200 pro Workshop, bevorzugt von 2 Leuten organisiert)

Das ergibt fürs ganze Jahr: 4160 EUR. Das wär ein gutes Drittel unseres Budgets. Wir wollen mal versuchen mit dieser Kalkulation als Überschlagsrechnung und Obergrenze zu arbeiten, wobei das alles im Februar mit dem Wissen darum, wie das WiSe so lief nochmal neu bewertet und diskutiert werden muss.

Es soll jeweils vor Semesterbeginn einen Studienrechtsworkshop geben, den Leute die Journaldienste und/oder Inskriptionsberatung machen wollen zumindest einmal besucht haben müssen.

Die Einteilung für das WiSe sollte Anfang September gemacht werden, da sollts dann auch noch ein Plenum geben. Journaldienste und Inskriptionsberatung sollten dann auch nochmal offen ausgeschrieben werden. Johnny und Sarah könnten den Workshop fürs WiSe 2011 machen.

Journaldienste sollen nicht nur vor Ort und über die Mailingliste beraten, sondern auch allgemein als Anlaufstelle der /bin fungieren. Z.b, wenn sich Leute Geräte ausleihen kommen oder wissen wollen wie sie Projekte starten können und wie die /bin funktioniert, etc. Darüberhinaus halten sie die Räumlichkeiten ein bisschen in Schuss und schauen auch regelmäßig in unsere inbox, damit auch keine Infos und Anfragen verloren gehen.

Eine konkrete Liste an Aufgaben sollte dann Anfang September definiert werden.


Regelmäßige Fakultätstreffen

Soll es diese weiterhin geben? Es gibt uns die Möglichkeit, problematische Themen oder mögliche Kooperationen auf die Agenden von /bin und Fakultät zu setzen und gemeinsam zu diskutieren. --AKA 22:50, 3. Jul. 2011 (CEST)

Prinzipiell ist ja Austausch immer ganz gut. Nur ist die Frage, brauchts da separat noch Treffen, wenns jetzt dann eh monatlich GetTogethers gibt? Also wär sicher nochmal ein anderer Rahmen. Wär halt auch wieder zusätzlicher Koordinations- und Zeitaufwand. Macht vermutlich nur Sinn wenn wirklich mehrere Leute interessiert sind sich da aktiv mehr einzubringen. --Johnny 21:08, 5. Jul. 2011 (CEST)

Beim letzten GetTogether hat Klas angesprochen dass er sich gern mal mit der /bin treffen würde um ein bisschen up-to-date zu bleiben was so unsere Anliegen sind und wie wir tun, und wo Austausch mit der Fakultät möglich/wünschenswert wäre.

Shirley schreibt mal ne mail und fragt wann so ein Treffen möglich wär und koordiniert das.

Obs dann regelmäßige Fakultätstreffen geben soll kann dort vielleicht auch nochmal besprochen werden. Eine Möglichkeit wär auch es eher mal beim GetTogether zu belassen und anlassbezogen so Treffen zu machen. Aber das hängt alles ein bisschen von der Motivation in der/um die /bin ab als auch davon wie viel Zeit die von der Fakultät haben.


Infofolder für Erstis

Nico ist ja Stud.assi. und erstellt in diesem Rahmen für die Fakultät einen Info-Folder für Erstis. Da soll auch eine Info über die /bin rein. Da könnten wir dann u.U. auch gleich die diversen Termine/Projekte von uns vorstellen.

Was wären da so Punkte die rein sollten:

  • was auf der /bin alles genutzt werden kann
  • dass es Beratung und Journaldienste als Anlaufstellen gibt
  • dass mensch hier Projekte starten kann
  • dass mensch hier mitmachen kann und es keine Chef*innen gibt
  • /bin als Freiraum
  • /bin als Kommunikationsraum
  • offen für Lerngruppen
  • offen für politische Projekte
  • unabhängig von Parteien/Fraktionen
  • selbtsorganisiert
  • ein Raum in dem wir versuchen Uni auch nochmal anders zu verstehen
  • ...

Shirley fragt bei Nico nach bis wann es diese Infos braucht. Bis dahin müssen wir das dann im Wiki ausformulieren.


Mathe-Tutorium

Für MBT (Mathematische Basistechniken) gabs früher mal begleitende Tutorien, seit einiger Zeit gibts die scheinbar nicht mehr. Es haben sich in den vergangenen Semestern immer auch Leute gemeldet die meinten, dass das ein grober Missstand ist und ob wir da nicht was organisieren könnten. Obs im nächsten Semester wieder keins gibt wissen wir zwar noch nicht, aber wir finden da sollten wir mal einen offenen Brief an die Verantwortlichen Stellen schicken (SPL, Cenker) und mit Nachdruck darauf hinweisen, dass es nicht sein kann dass hier kein Tutorium angeboten wird - gerade wo klar ist dass Mathe immer ein Problem im Studium darstellt und heir besonderer Förderbedarf geboten ist.

Stefan und Shirley schreiben was bis Freitag etwas im Wiki vor und schicken das dann rum. Dann kann das ganze nochmal ergänzt und verändert werden. Falls sich das bis inkl. Sonntag 31. Juli 2011 nicht über Wiki und Mailingliste klären lässt gibts dann am Montag, 1. August 2011 um 17.00 Uhr ein offen eingeladenes Arbeitsgruppentreffen, auf dem dann eine finale Aussendung beschlossen werden soll.


Budgetabschluss

Laut unserer Rechnung und Bestätigung der Buchhaltung haben wir auf der StV noch gute 500 EUR und auf der FV noch 325 EUR übrig. Mit diesen würden wir wie folgt einen Budgetübertrag machen für das Übergabeseminar:

  • Übertrag StV: Übergabeseminar
  • Übertrag FV: Übergabeseminar (falls nicht möglich: Studienrechts-Workshops)


Übergabeseminar im September

Für die Erstsemestrigentutorien hat sich ja leider keine Gruppe gefunden um ein Seminar dazu über das Tutoriumsprojekt aufzustellen. Naja, vielleicht im Jahr darauf. Was wir aber dennoch brauchen könnten wäre ein Übergabeseminar im September. Da hätten wir dann 3 oder 4 Tage Zeit intensiv an unseren Arbeitsabläufen, der internen Kommunikation und unseren Ansprüchen und Ideen zu arbeiten. September deshalb, weil danach wärs vermutlich schon wieder ein bisschen verspätet. Und so könnten wir aber viel eher die am Seminar gewonnenen Ideen, Einsichten, Pläne bereits zum Start des Wintersemesters berücksichtigen und in unseren /bin/alltag einfließen lassen. Außerdem wär damit auch ein bisschen Platz vielleicht doch über Erstsemestrigentutorien nachzudenken und welche zu planen. Vor September würde es aber vermutlich auch weniger Sinn machen, weil da vielleicht noch mehr Leute weg sind, und außerdem sonst wieder so ein einmonatiges Motivationsloch überbrückt werden müsste. Sinnvoll wäre vermutlich die erste Septemberhälfte, da in der zweiten ja schon Inskriptionsberatung ist.

Vom Budget her müssten wir zwischen 2000 und 2500 EUR rechnen, je nach dem ob wir 3 oder 4 Tage fahren. Da wäre auch das Budget für eine*n Trainer*in drin, die*der uns begleiten und unterstützen könnte. Das ganze ist jetzt mal mit ungefähr 10 Leuten gerechnet. Das Seminar würde sich vor allem an Leute richten die gerade viel in der /bin machen und/oder vorhaben demnächst viel zu machen.

Was wären so Punkte für ein Übergabeseminar?

  • Wie funktionieren die formalen Abläufe?
  • Wie funktioniert die ÖH?
  • Wie funktioniert die Uni?
  • evtl. ein bisschen was zu Studienrecht
  • evtl. ein bisschen was zu Erstsemestrigentutorien
  • Welche Aufgabenbereiche haben wir / wollen wir uns geben?
  • Wie kommunizieren wir intern?
  • Was nehmen wir uns für das/die kommende/n Semester vor?
  • ...

Generell empfielt es sich schon ein 4-tägiges Seminar zu machen (also beispielsweise von Donnerstag bis Sonntag), weil so zumindest 2 volle Tage zum Arbeiten da wären und die Gruppe und ihre Dynamik sich auch besser entfalten könnten als auf einem 3-tägigen Seminar.

Um einen Überblick zu bekommen, wärs super wenn sich alle Interessierten schon mal hier eintragen und anzeigen an welchem Wochenende es für sie gehen würde (prinzipiell sind alternative Vorschläge auch möglich): /Seminartermin

4 Tage ist für mich schon ein bisschen lang. Ich weiß es macht Sinn bezüglich der Gruppendynamik und weil man viel besser ins Gespräch kommt und genug Einschwingzeit hat, doch ich persönlich werde nicht so lange dabei sein können (2 Tage vermutlich). --AKA 20:51, 12. Jul. 2011 (CEST)

Wollen wir auf jeden Fall machen. Wir nehmen eine*n Trainer*in mit. Johnny fragt mal Naemi Luckner, die den letzten Tutoriumstrainer*innen-Lehrgang vom Tutoriumsprojekt gemacht hat und auch von der Informatik kommt. Johnny kann sich generell auch um die Organisation einer Unterkunft kümmern. Es muss aber erstmal ein Termin feststehen.

Bis Sonntag sollen alle Interessierten ihre Terminpräferenz bekannt geben. Am Montag, 1. August 2011 um 18.00 Uhr gibts dann ein offen eingeladenes Arbeitsgruppentreffen, auf dem der finale Termin und eine Liste von Seminarorten fixiert wird, die angefragt werden. Johnny schickt dazu ein separates Mail aus.

Ob wir drei oder vier Tage machen haben wir noch nicht definiert. Das würde dann auch am kommenden Montag entschieden werden.


Aufs Seminar verschobene Punkte

Folgende Punkte sind spannend und bedürfen einer grundlegenderen Diskussion. Die würden wir dann gern am Seminar im Detail besprechen - einstweilen bleiben sie auf der Plenums-Liste stehen:

  • Herrschaftskritik
  • Feministische Politik und die /bin?
  • Wie sieht eine solide Studienvertretung und kreative Basisgruppe Informatik aus?
  • Kommunikation und Entscheidungsstrukturen in der /bin


Näxtes Plenum

Haben wir jetzt mal nicht festgelegt, nachdem die noch übrigbleibenden Punkte am Seminar besprochen werden. Für Anfang September soll dann was per Mailingliste ausgemacht werden.