Plenum/2011-01-10

Aus /bin - basisgruppe informatik - wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

{{Ambox/{{#ifeq:|left|small|core}}

|type = 
|image = 
|smallimage = {{#if:||}}
|class = ambox-{{#switch:
 |speedy = speedy
 |delete = delete
 |warning = warning
 |content = content
 |style = style
 |move = move
 |protection = protection
 |notice|#default = notice
}} 
|style = 
|textstyle  = 
|smalltext  = 
|issue = Letztes Plenum war am Mi., 9. April 2014, 16.00 Uhr u5.

Nächstes offenes Plenum am Mi., 14. Mai 2014, 16.00 Uhr u5.
Punkte, die für die nächsten Plena anfallen, bitte auf die allgemeine Plenums-Seite schreiben.

}}

Diskussionen zu den einzelnen Themen bitte unter Diskussion:Plenum/2011-01-10.

  • Beginn um 19.15 Uhr.
  • Ende um 20.20 Uhr
  • Immer wieder mal weg und doch wieder da waren: Damir, Stephan, Jasmin, Johnny
  • Protokoll: Johnny

Protokoll

Inskriptionsberatungs-Anfrage

Das Raufo (Orga-Referat auf der UV) fragt an, ob sie wieder unsere Kaffeemaschine für die IB haben können. Die wird ziemlich den ganzen Februar laufen.

Ja geht klar. Johnny schreibt ihnen.

Raumreservierung 28.1.

Für den 28.1.2011 wurde eine Anfrage um die /bin ganztägig als Ruhe- und Rückzugsraum für antifaschistische Demogeher*innen zu nützen. Wir schreiben ihnen, dass das passt und bitten sie ob sie uns eine Woche vorher nochmal erinnern, damit wir hier nen Zettel aufhängen, dass die /bin an dem Tag ganztägig reserviert ist.

Newsletter

Wollen wir wieder rausschicken. Bereits Bestandteile:

  • Freie Software Seminar (geht auch noch separat über die Liste)
  • Infos bezüglich Securities

Eventuell noch weitere Punkte. Wir wollen die Newsletter bis zum nächsten Plenum vorbereiten, und dann nächsten Montag abend abschicken.

Zur Entwurfsseite: Newsletter_2011-01

Mentoringprojekt ankündigen?

Aka hat angefragt ob wir das Mentoringprojekt des Vereins http://www.talenteoesterreich.at/ ankündigen wollen.

Da haben mehrere von uns aus mehreren Gründen Unbehagen, vor allem wollen wirs eigentlich nicht im Newsletter haben, am Blog vielleicht schon eher (wenn auch hier mit Unbehagen), nachdem da auch bisher eher eine offene publishing policy lief. Wir werden Aka aber nochmal eine Mail schreiben und fragen ob er einige Punkte genauer ausführen kann, vielleicht beruht unser Unbehagen ja nur auf Fehlinformationen.

Unsere Fragen/Kritikpunkte sind:

  • Das ganze Projekt wirkt schon sehr stark als würde es elitäre akademische Praxen stabilisieren (ob jetzt gewollt oder auch nicht gewollt).
    • Wer wird denn wie assessed beim AC, wer kommt dann da rein?
    • Fördern ACs nicht aus ihrer Konzeption heraus schon jene, die "halt Potential haben", also jene denen Leistung(sfähigkeit) zugeschrieben wird?
  • Bei allem individuellen kritischem Engagement innerhalb des Projekts, bleibt doch die Frage ob dieses Engagement der Reproduktion gesellschaftlicher Segregation und Eliten entgegenwirkt.
  • Es liegt ein ziemlich starker Fokus auf Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
  • Was passiert denn mit den Mitteln, die in dieses Projekt reinfließen?
  • Es gibt z.B. auch das Unabhängige Tutoriumsprojekt, das selbstorganisiert und basisdemokratisch bundesweit tätig ist. Das erfüllt zwar keine 1-zu-1-Mentoringfunktion (obgleichs in manchen Tutorien dann letzten Endes eh auf das rausläuft), hat aber immer eine prekäre Stellung, da an den Unis vermehrt Mentoringprojekte (auch gezielt) Konzepte des TutPros aufgreifen und halt in selbst- und marktgerechte Formen überführen, die nichts mehr mit den emanzipatorischen Ansprüchen des Projekts zu tun haben, aber dessen Status und Förderung durch das bm:wf gefährden (der fragliche Verein oben wird ja auch u.a. vom bm:wf gefördert).
  • Was heißt denn "gemeinnützig" genau bei diesem Verein?
  • Welche "Kompetenzen" haben die Mentor/innen denn? Wie werden sie Mentor/innen, und worauf achten diese? Was wird reflektiert und was ist deren Ziel?
  • ...

(Vielleicht kann diese Auflistung noch von anderen ergänzt werden, falls hier im Protokoll was ausgelassen wurde)

Wii

Ist grad bei Johnny gelagert, nachdem die /bin scheinbar kein sicherer Aufbewahrungsort für Hardware mehr ist (Beamerin scheinbar weg). Ausleihen funktioniert aber gleich, einfach auf der Wii-Seite eintragen, Johnny bekommt das dann eh mit, bzw. sonst eine email an johnny(at)diebin(punkt)at schicken und ne Übergabe ausmachen.

Außerdem zahlt die /bin zwei Wii-Spiele, die neu angeschafft wurden.

Hardwareaufbewahrung

Wir wollen jetzt einen abschließbaren Kasten besorgen, wo dann alle Ausleihsachen rein sollen. Das Ausleihprozedere soll aber weiterhin über Wiki-Reservierungen und recht niederschwellig laufen (siehe Diskussionen auf den letzten Plena). Stephan fragt mal bei der Gebäudeabteilung nach, ob die da was haben, und ob die auch Erfahrungen mit Codeschlössern haben.

näxtes Plenum

Mo., 17. Jänner 2011, 19.00 Uhr