Newsletter 2011-12

Aus /bin - basisgruppe informatik - wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(for an english version see below)

deutschsprachige Version

Liebe Informatik-StudentInnen!

Wir sind die Basisgruppe Informatik (/bin) und dies ist der /bin-Newsletter mit den neuesten Ankündigungen und Meldungen aus unserem Umfeld. Wer hinkünftig keine e-mails mehr erhalten will, kann sich hier abmelden: http://www.univie.ac.at/ZID/massenmail

Inhalt:

  • Workshop - How to write an Android App?
  • Queer-feministisches Technik(wissenschaft)er_innen-Treff
  • Was es auf der /bin alles gibt
  • Beratung während der Ferien
  • Das Cloud Projekt der /bin
  • Informatik-Get Together im Dezember


Workshop - How to write an Android App?

Android ist derzeit eine der meist verwendeten Smartphone Plattformen. Über den Android Marketplace kann man in wenigen Sekunden zusätzliche Software (sogenannte Apps) installieren. Zwischen Mai und Juni 2011 wuchs die Anzahl der downgeloadeten Apps um 50% von 3 auf 4.5 Milliarden.

Doch wie funktionieren diese Apps eigentlich? Was, wenn man selbst ein App programmieren will? Zum Beispiel zum Abfragen von aktuellen Prüfungsterminen der hiesigen Uni; oder zum Kontrollieren eines Pflanzen-Bewässerungssystems zu Hause. Google bietet für diese und andere Zwecke ein Android Software Development Kit (SDK) an. Mit dem SDK kann man relativ einfach seine eigenen Apps erstellen, debuggen und testen. Danach lässt sich das fertige App auf den Android Marketplace hochladen.

Dieser Workshop (bzw. Tutorial) führt in die Android App Entwicklung ein. Nach einer kurzen Vorstellung des Life Cycles von Android Apps bauen wir Schritt für Schritt ein einfaches App und probieren es danach am Android Emulator aus. Das App wird Prüfungstermine vom ISWI auslesen und darstellen.

  • Datum: 14.12.2011 um 18:00 Uhr (Dauer: ca. 2 Stunden)
  • Ort: Hörsaal 27 (Hauptgebäude Uni Wien, Karl-Lueger-Ring 1)
  • Voraussetzungen: Um dem Workshop folgen zu können, sind Java-Kenntnisse empfohlen.
  • Durch den Code leitet euch AKA (Andreas Kirchner). Er hat bei Pocketcampus [1], einem Android-App für den Campus der EPFL [2] in Lausanne mitgearbeitet und für seine Diplomarbeit einen Prototyp zum Erkennen von Data Leaks in Android Apps implementiert.

Wir bitten um Anmeldung bis 12.12.2011 bei aka [ät] diebin [punkt] at. Es gibt nämlich nur ca. 20 Workstations im HS 27. Ihr könnt gern - wenn die Workstations knapp werden - zu Zweit auf einer Workstation arbeiten oder euer vorkonfiguriertes Notebook mitnehmen. Unter [3] findet ihr eine Anleitung zum Vorkonfigurieren. Neuigkeiten zum Workshop könnt ihr auf [4] mitverfolgen.

Der Workshop ist der erste aus der Reihe "Knowing How" [5]. In dieser Reihe können Personen aus dem Technik-Umfeld ihr praktisches Wissen an Interessierte weitergeben. Egal, ob sie sich das Wissen in der Bachelor- oder Diplomarbeit, Dissertation, beruflich, hobby-mäßig, etc. erworben haben. Wenn ihr selbst einen Workshop abhalten möchtet, schreibt an bagru [ät] diebin [punkt] at. Oder kommt zum Plenum. Wir freuen uns mit dir deine Ideen zu diskutieren und dich bei der Organisation und Ankündigung zu unterstützen.


Queer-feministisches Technik(wissenschaft)er_innen-Treff

Viele fragen was denn Technik (oder in unserem Fall oft einfach "Informatik") nun mit Geschlecht oder gar Queer-Theory und Feminismus zu tun hat. Daher wollen wir zu einem queer-feministischen Techniker_innen-Treffen einladen. Die Idee dabei ist, einen Rahmen zu schaffen in dem wir uns auch mal abseits der Verwertungszwänge überlegen können wo denn das, was wir als Techniker_innen machen (mitunter auch unsere Produkte) einem (gender-)bias unterliegt und wo wir durch reflektiertes Forschen und Designen dazu beitragen können, dass eine bessere Welt auch für alle möglich wird - anstatt nur für die ohnehin schon Privilegierten.

Das (erste) Treffen wird am Freitag, 13. Jänner 2012 um 18.00 Uhr in der /bin stattfinden (Uni Wien Hauptgbeäude, beim Hörsaal 24). Eingeladen sind alle Leute die sich dafür interessieren. Es wird anfangs auch ein kurzes Impulsreferat geben um in die Thematik einzuleiten. All jene die interessiert sind aber an dem Datum nicht kommen können, schreiben bitte ein mail an bagru (ät) diebin (punkt) at. Wir können dann versuchen einen weiteren Termin zu organisieren.


Was es auf der /bin alles gibt

Die /bin bietet viele Möglichkeiten, gemeinsame und selbstorganisierte Projekte durchzuführen:

  • Ihr könnt die Räume der /bin für Lerngruppen reservieren. Benutzt die Wiki-Seite [1] zum Reservieren.
  • Im hinteren Raum gibt es Arbeitscomputer und einen Laserdrucker, die von allen benutzt und im Gegenzug auch von allen in Stand gehalten werden. Komm zum Plenum [2], um einen Schlüssel zu bekommen.
  • Dasselbe gilt für unsere Kaffeemaschine.
  • Wir haben auch eine /bin/bibliothek, in der ihr Bücher ausleihen könnt [3].
  • Wir möchten Selbstorganisation fördern und unterstützen daher Projekte von Student*innen mit unseren Ressourcen (finanziell, materiell, mental). Wenn du Ideen hast oder Projekte kennst, die unterstützenswert sind, komm zum Plenum und stell sie vor. Eine Liste von bisher unterstützten Projekten findest du in [4].


Beratung während der Ferien

Während den Weihnachtsferien gibt es keinen regelmäßigen Journaldienst. Ihr könnt uns aber bei dringenden Fragen eine Mail an beratung [at] diebin [punkt] at schicken.

Nach den Weihnachtsferien findet der Journaldienst wie immer zu folgenden Zeiten statt:

  • Mo: 10:30-12:30 Uhr
  • Di: 14:00-16:00 Uhr
  • Mi: 11:00-13:00 Uhr
  • Do: 11:30-13:30 Uhr
  • Fr: 14:30-16:30 Uhr

Bitte verwendet den Journaldienst, egal ob es sich um Fragen, Probleme, Vorschläge oder Beschwerden handelt, die mit deinem Informatikstudium zu tun haben. Kurzfristige Änderungen werden in unserem Wiki veröffentlicht: http://wiki.diebin.at/Beratung


Das Cloud Projekt der /bin

Die /bin hat bereits im Sommer 2010 Hardware für 3 Rechner mit 6-Kern-CPUs angeschafft. Das war der Anstoß zu einem Server-Projekt, welches bis dato nur von einigen wenigen Studierenden vorangetrieben wurde, und in letzter Zeit eher eingeschlafen ist. Ziel ist es, das Projekt nun wiederzubeleben und die Hardware zu nutzen. Die ursprüngliche Idee war, freie Cloud-Software zu installieren und dann im Rahmen der Cloud Informatik-Studierenden diverse Dienste anzubieten (File Hosting, eigene VM, Git Web Repository, Rechenpower für Projekte, ...). Hauptsächlich geht es aber auch darum, mit der entsprechenden Software herumzuexperimentieren, da wir selber noch nicht wirklich Erfahrung darin haben. Du bist interessiert und willst mitmachen? Melde dich unter cloud[at]diebin.at, mehr Informationen gibt es hier: http://wiki.diebin.at/Server-Projekt


Informatik-Get Together im Dezember

Wir freuen uns, das monatliche Informatik-Get Together, diesmal für Dezember, anzukündigen:


Wir hoffen dass bei all den Ankündigungen und Aktionen für die Eine oder den Anderen auch etwas Interssantes dabei ist. Wenn ihr selber initiativ werden wollt schreibt uns einfach, oder noch besser, schaut bei einer der Veranstaltungen oder unserem Plenum vorbei.

Wir wünschen euch schonmal erholsame Ferien und hoffentlich sehen wir uns bei dem einen oder anderen Event, wir würden uns jedenfalls freuen.

Liebe Grüße von der /bin - basisgruppe informatik http://diebin.at

Kontakt bei Fragen zum (Informatik-)Studium: beratung(ät)diebin(punkt)at

Kontakt und Kommunikation zu eh allem Anderen sonst: bagru(ät)diebin(punkt)at


english version

Dear /bin-interested people and co-students,

we are the "Basisgruppe Informatik" (base or grassroots group computer science) and this is a /bin-update which we send every 1 to 2 months. In it we try to summarize relevant upcoming events. This way we try to inform everyone about what's happening around here. If you don't want to receive further e-mails, you can simply unsubscribe via the massmailing interface of the ZID: http://www.univie.ac.at/ZID/massenmail

Content:

  • Workshop - How to write an Android App?
  • Queer-feminist technoscience meeting
  • /bin features
  • consulting service during Christmas
  • the cloud project at /bin
  • Computer Science Get Together in December


Workshop - How to write an Android App?

Today, Android is one of the most used smartphone platforms. Within seconds you can install additional software (so called Apps) by using the Android Marketplace. Between May and June 2011 the number of App downloads increased by 50% from 3 to 4.5 billions.

But how do Android apps actually work? What if you want to write your own app? For example to query exams of your faculty; or to control the watering system of your apartment. For such purposes, Google offers an Android Software Development Kit (SDK). With the SDK you can comfortably write, test and debug your own apps. Afterwards, you can upload it on the Android Marketplace.

This workshop (or tutorial) gives an introduction to Android app development. After a short presentation about the life cycle of Android apps we build a simple Android app step by step. Then we try it out by using the Android emulator. The purpose of the app is to parse and display exams from the ISWI, the information system of the local computer science faculty.

  • date: 2011/12/14 at 6:00 p.m. (duration: approx. 2 hours)
  • location: "Hörsaal 27" (main building of University of Vienna, Karl-Lueger-Ring 1)
  • requirements: Java skills are recommended to follow the workshop.
  • AKA (Andreas Kirchner) guides you through the code. He was software developer of the Android application "PocketCampus" [1] - a campus application of EPFL [2] in Lausanne. Moreover, he developed a prototype of Leakalizer - a tool to detect data leaks in Android apps.

We kindly ask you to register for participation until 12.12.2011 at aka [at] diebin [dot] at - because there are only approximately 20 workstations at HS 27. Feel free to do pair programming at one workstation, if we run out of workstations :-). If you like to use your own notebook, please read the configuration instructions in [3]. We will post news on the workshop at the wiki in [4].

This workshop is the first one of the workshop series "Knowing How" [5]. In this series we will give people from the technoscience-environment the opportunity to share their practical knowledge they gained during their bachelor-/master-/PhD thesis, at leisure time, or during their professional activities. If you are interested to give your own workshop, write to bagru [at] diebin [dot] at. You can also come to our plenary meetings. We are looking forward to discuss your ideas and we will do our best to help you with organization and promotion.


Queer-feminist technoscience meeting

What has technoscience (or in our case just "informatics") to do with gender/sex or even Queer Theory or feminism? Many are puzzled by this question. Therefore we want to invite to a queer-feminist meeting of techniscientists. The idea behind it is, to create a space where we can think about and discuss in how far our own practices (and products) are (gender-)biased; where we can think about how reflective research and design may help in enabling a better world for all - not just fore those few who are privileged anyway.

The (first) meeting will take place on Friday, Jannuary 13th 2012 at 6pm in the /bin (Univ. of Vienna main building, where Hörsaal 24 is located). Invited are all interested people. The meeting will start with a short introductory talk to give some thematic overview. All those who are interessted but cannot come on this date, please write to bagru (ät) diebin (dot) at. We then can try to arrange another date.


/bin features

The /bin offers various possibilities to realize collaborative, self-organized projects:

  • You can use the /bin rooms for study groups or reading groups. Please use the wiki page in [1] to reserve a room.
  • There are workstations and a laser printer in the back room. Everybody can use it - and in turn take care on the infrastructure and rooms. If you want a key to the back room, visit our plenary meetings [2].
  • Same for our coffee machine.
  • We also have a /bin/library where you can lend books [3].
  • We want to promote self organization and support student project with our resources (financially, material, mental). If you have project ideas or know eligible projects, introduce them in our plenary meetings. There is a list of already supported projects in [4].


consulting service during Christmas

During christmas holiday there is no regular consulting service. However, you can write us an email in urgent cases at: beratung [at] diebin [punkt] at.

After the holiday, the consulting service takes places at the following times:

  • Mo: 10:30-12:30 Uhr
  • Tu: 14:00-16:00 Uhr
  • We: 11:00-13:00 Uhr
  • Th: 11:30-13:30 Uhr
  • Fr: 14:30-16:30 Uhr

Please use the service for any questions, problems, complaints or suggestions related to your computer science studies. We announce short-term changes in our wiki: http://wiki.diebin.at/Beratung


the cloud project at /bin

In summer 2010 the /bin has already bought hardware for 3 computers with 6-core CPUs. This was the start of our cloud project which has only been followed up by a few students but ceased during the last year. Now our goal is to reactivate the project and actually use the hardware. The original idea was to set up free cloud software to offer IT students certain services inside the cloud (file hosting, own VM, git web repository, CPU power for projects, ...). However, a main reason for initiating the project is to experiment because we don't have much experience working with such software yet. You are interested? Send an email to cloud[at]diebin.at, more information is available here (so far German only): http://wiki.diebin.at/Server-Projekt


Computer Science Get Together in December

We are happy to announce our monthly Computer Science Get Togehter for December:


We already wish you relaxed holidays and are looking forward to meet you in one of our events.

The /bin - basisgruppe informatik http://diebin.at

Contact for questions regarding your (computer science) programme:

 beratung(ät)diebin(punkt)at

Contact and communication for just any other matter:

 bagru(ät)diebin(punkt)at